Ende von Mr. Bean: Rowan Atkinson hört auf

Erschütternde Nachrichten für alle Mr. Bean-Fans: Wie sein Schöpfer Rowan Atkinson nun verkündet hat, soll die beliebte Kunstfigur künftig in der Versenkung verschwinden. Der 56-Jährige fühlt sich für die Rolle mittlerweile zu alt.

Im Kino ist er für ultimative Katastrophen verantwortlich, macht chaotische Ferien und wird sowohl im TV als Kunst-, aber auch als Comicfigur heiß und innig verehrt. Der tollpatschige Mr. Bean, der gleich drei Mal mit der Goldenen Rose von Montreux ausgezeichnet wurde, verzaubert bereits seit 1989 seine Fans mit weltfremden, kindischen, aber umso menschlicheren Anekdoten.

Rowan Atkinson sieht Mr. Bean als zeitlosen Charakter

Doch jetzt ist endgültig Schluss mit lustig. Gegenüber dem britischen Boulevard-Blatt „Daily Mail“ gestand er: „Ich habe das Gefühl, das ich den Charakter nicht mehr spielen werde. Ich sage niemals nie, jedoch fühle ich mich zu alt dafür. Ich habe Mr. Bean immer als Cartoon-Figur gemocht, der einfach nicht altert. Ich sehe ihn als alterlosen und zeitlosen Charakter und das bin ich auf jeden Fall nicht. Je älter ich werde, desto mehr merke ich, wie unqualifiziert ich dafür bin!“

„Das Kind im Körper eines erwachsenen Mannes“, wie der „Johnny English“-Star seinen Mr. Bean am liebsten selbst beschrieb, und sein geliebter Teddy spielten in insgesamt 14 TV-Episoden ein geradezu traumhaftes Duo wie von einem anderen Stern. Und wer weiß, vielleicht bekommen die Zuschauer ihn eines Tages doch noch einmal zu sehen – in einer Seniorenversion.

Mr. Bean im Schwimmbad – eine der beliebtesten Episoden:

http://www.youtube.com/watch?v=a4cmrMJul1g

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.