9/11: Gwyneth Paltrow rettete einen Menschen

Eine Zufallsbegegnung zwischen einer Buchhalterin und einem Hollywood-Star hatte für erstere eine im wahrsten Sinne des Wortes lebensverändernde Wirkung. Lara Lundstrom Clarke, Angestellte bei Baseline Financial Services, ist der Schauspielerin Gwyneth Paltrow zutiefst dankbar. Denn diese hatte ihr am 11. September 2001 unbeabsichtigt das Leben gerettet.

Erst im vergangenen August ging Clarke mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit. Damals, am 11. September 2001 befand sie sich in einem entscheidenden Moment genau neben dem Mercedes SUVs der Schauspielerin, der ihr an der Seventh Avenue begegnet war. Und sie ist überzeugt, diese Zufalls-Begegnung mitten in der morgendlichen Rush Hour hat ihr Leben gerettet.

Dass sie sich vor zehn Jahren dazu entschloss den Weg über diese stark frequentierte Straße zu nehmen, um ihr Büro im 77. Stock des Turm 2 im World Trade Center zu erreichen, sei geradezu schicksalhaft gewesen. Sie stoppte als ein silberner Mercedes auf sie zu kam und sie zum Stehenbleiben zwang. Clarke beeilte sich weiter zu kommen, das Auto ebenfalls. So ging das eine ganze Weile bis sie begriff, dass Paltrow am Steuer des Wagens saß. Beide lachten und gingen ihrer Wege, nachdem die Schauspielerin ihr noch einmal zugewunken hatte.

Begegnung mit Gwyneth Paltrow ließ sie den Zug verpassen

Dank dieser Begegnung verpasste die Angestellte jedoch ihren Zug, der sie zur Arbeit bringen sollte. Gerade als sie am World Trade Center ankam, raste das erste Flugzeug in Tower 1. Gemeinsam mit vielen Hundert anderen Pendlern wurde sie zurück in die U-Bahn gedrängt.

Clarke ist fest überzeugt, diese kurze Begegnung mit dem Hollywood-Star hat ihr Schicksal entscheidend verändert. Nur dank dieser Verzögerung war sie zum Zeitpunkt der Terrorattacke nicht im Gebäude. Zehn Jahre später schrieb sie nun einen Brief an Paltrow. Diese erinnert sich noch sehr gut an die Begegnung während ihrer Heimfahrt von einem Yoga-Kurs. Im Nachhinein verursache diese Begegnung Gänsehaut bei ihr. Immerhin hätten sich hier die Wege zweier Fremder gekreuzt und dennoch hätten sie das Leben auf entscheidende Weise verändert. Auch Paltrow hat nun via Email Kontakt zu Clarke aufgenommen. Sie wartet auf eine Antwort.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.