Basketball-EM: Vize-Weltmeister Türkei unterliegt Frankreich

Mit einem Endstand von 68:64 (31:27) schlägt Mitfavorit Frankreich an diesem Mittwoch den Vize-Weltmeister Türkei in der Basketball-Europameisterschaft in Litauen.

Nach dem ersten Spiel der Zwischenrunde, das in der litauischen Hauptstadt Vilnius ausgetragen wurde, bleibt Frankreich somit weiterhin ungeschlagen. Insgesamt feierten die Franzosen damit bereits den sechsten Sieg im sechsten Turnierspiel. Die Mannschaft von Trainer Vincent Collet hat in der Gruppe E einen der ersten vier Plätze sicher. Die Equipe Tricolore konnte als einziges Team zwei Siege aus der Vorrunde in die deutsche Zwischenrunden-Gruppe mitnehmen.

Als bester Werfer des französischen Teams tat sich Tony Parker hervor. Auf das Konto des Spielemachers vom NBA-Club San Antonio Spurs gingen diesmal 20 Punkte. Auf türkischer Seite konnte Hidayet Türkoglu vom NBA-Club Orlando Magic 13 Zähler für seine Truppe verbuchen.

Frankreich erreicht als erstes das Viertelfinale

Im Schlussspurt wurde das Duell noch einmal richtig spannend. Im letzten Viertel des Spiels konnte die Türkei ihren Rückstand von 13 Punkten noch einmal fast vollständig aufholen. Letztlich bewies Tony Parker an der Freiwurflinie jedoch Nervenstärke und sicherte seinem Team zwei Sekunden vor Schluss den Erfolg.

Frankreich hat somit als erstes Team des Wettbewerbs das Viertelfinale erreicht. Die erste Niederlage für das türkische Basketball-Team gab es bereits vor wenigen Tagen. Litauen bezwang seinen Rivalen in der Gruppe A am vergangenen Freitag mit 75:68.

Hier die letzten Minuten der Partie:

Mehr hier:

Basketball EM: Litauen bezwingt bisher ungeschlagene Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.