Basketball-EM: Türkei hofft auf ein „Wunder“ gegen Serbien

Orhun Ene, Trainer der türkischen Basketball-Nationalmannschaft, glaubt noch fest an einen Sieg seiner Mannschaft bei der EM heute gegen Serbien. Dafür müsse das Team allerdings wieder an die starken Leistungen aus der ersten Runde anknüpfen. In den Medien wird der Trainer dagegen zum Teil heftig kritisiert.

Trainer Orhun Ene sagte am Samstag vor dem Abschlusstraining in der Mykolas-Romer-Universität in der litauischen Hauptstadt Vilnius: „Wir haben in den Spielen der zweiten Runde nicht gut gespielt. Deswegen ist es wichtig, dass wir in dem Spiel gegen Serbien gut spielen sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff und so das Spiel gewinnen. In einem Turnier ist alles möglich. Das haben wir auch schon in der ersten Runde gesehen. In der ersten Runde haben wir auch immer wieder gute Spiele gespielt, aber das Spiel gegen Serbien ist wichtig für uns, damit wir an diesen Erfolg anknüpfen können und das Ergebnis erreichen, das wir uns als Ziel gesetzt haben. Wir möchten mit guter Moral, mit Enthusiasmus und Willen kämpfen und das Spiel gegen Serbien gewinnen.“

Die Schuld für die Niederlage gegen Deutschland sieht Hincal Uluc, Kolumnist der Tageszeitung „Sabah“ allerdings genau bei Trainer Orhun Ene: „Ich sage es mit diesen einfachen Worten: Orhun versteht es einfach nicht. Die Basketball-Mannschaft der Türkei hat keinen Trainer“. Uluc gibt ihm die Schuld, das Team nicht vernünftig zu leiten. Die Sportseiten diverser Tageszeitungen sprechen von einem „Wunder“, das passieren muss, damit die Türkei weiterkommt. Uluc verweist darauf, dass, falls dieses Wunder eintreffen sollte, wieder einmal Loblieder auf das Team der Türkei und ihren Trainer Orhun Ene gesungen alle vergessen haben werden, dass die Türkei am Ende nur wegen England weitergekommen ist.

Wer am Ende Recht behalten wird, wird sich ab 14.30 Uhr zeigen. Dann wird das Spiel Türkei-Serbien angepfiffen. Die Türkei muss allerdings auf eine Niederlage des deutschen Teams gegen Litauen hoffen (Beginn Sonntagabend 20.00 Uhr).

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.