Bundesamt: Warnung vor Giftbakterien in französischer Oliven- und Tomatenpaste

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt vor französischer Oliven- und Tomatenpaste des französischen Herstellers "La Ruche". Diese seien womöglich mit Bakteriengift verseucht, das schwere gesundheitliche Schädigungen hervorrrufen könne.

In Frankreich seien acht Personen an Botulismus erkrankt, schreibt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seiner Website. Konkret handele es sich um Paste der Marke „Les Délices de Marie Claire“ des regionalen Herstellers „La Ruche“ in der Region Vaucluse in Südfrankreich und in der Region Somme in Nordfrankreich. Diese Produkte würden auch unter den Namen „Terre de Mistral“ und „Les secrets d’Anaïs“ vertrieben. Die Produkte aller drei Marken seien darüber hinaus über das Internet erhältlich.

Bakteriengift kann Botulismus hervorrufen

Eine Vergiftung mit den Toxinen der Paste könnten schwerste gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Botulismus sei eine Vergiftung des Nervensystems. Es handele sich um eine ernste Erkrankung, die in Deutschland selten auftritt. Die Vergiftung sei nicht von Mensch zu Mensch übertragbar. Die Symptome würden in der Regel 12 bis 36 Stunden nach Verzehr auftreten. Erste typische Symptome seien Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle, gefolgt von Sehstörungen, Mundtrockenheit und Sprech- sowie Schluckstörungen, die mit starker Müdigkeit, Schwächegefühl und Schwindel einhergingen. Weitergehend könne eine Lähmung der Halsmuskulatur und der Arme eintreten sowie eine Lähmung der Atemmuskulatur und der unteren Körperhälfte.

Mehr hier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.