Tochter von Monti Lüftner bei X Factor: Sie will es alleine schaffen

Am vergangenen Sonntagabend konnten Till Brönner, Sarah Connor und "Das Bo" eine echte Prominente auf ihrer X-Factor-Bühne begrüßen. Tracy Tarrach, die Tochter des vor zwei Jahren verstorbenen Musikmanagers Egmont "Monti" Lüftner, versuchte ihr Glück vor der strengen Jury.

Als sie das Urteil der Jury bekommt, fällt ihr sichtlich ein Stein vom Herzen. Die schon während ihres Vortrags immer wieder zurück gehaltenen Tränen kullern jetzt nur so herab. Schnell hat sich die 18-Jährige Tracy, die zu dieser Zeit mitten in den Abschlussprüfungen stand, hinter die Kulissen verdrückt. Zwischen Englisch- und Mathematikklausuren wollte sie ihre Chance nutzen.

Die zarte junge Frau will es alleine schaffen. Das erklärt sie zumindest gegenüber den Medien. Natürlich könne sie die Kontakte ihres vor zwei Jahren im Alter von 77 Jahren bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Vaters aktivieren. Doch das erscheint der attraktiven Blonden zu einfach.

Tracy Tarrach wünscht sich, dass ihr Vater sie sehen könnte

Die X-Factor-Bühne ist nun  so etwas wie eine Feuertaufe vor großem Publikum. Zuletzt hatte sie so etwas auf der Beerdigung ihres Vaters getan als sie für ihn „Amazing Grace“ gesungen hatte. Gerne hörte der Plattenboss, er war Manager bei BMG und hat Künstler wie Whitney Houston und Bob Marley hier in Deutschland vermarktet, seiner kleinen Tochter zu. „Ich wünsche es mir sehr…dass er mich sehen und hören kann, dass er miterleben kann, wie ich erwachsen werde, meinen eigenen Weg bestreite und meine Träume lebe – und ich hoffe, dass er stolz auf mich ist“, erklärt Tracy gegenüber „Bild“. Diese Erinnerungen, kamen jetzt auf der X-Factor-Bühne wieder hoch.

Kann Monti Lüftners Tochter gegen Monique Simon bestehen?

Mit ihrem ausgesuchten Song „Don´t Know Why“ von Nora Jones lieferte sie schließlich eine solide Leistung ab. Auch wenn ihr Gesang bei der Jury keine Begeisterungsstürme auslöste, sind diese sich jedoch einig: Hier steckt Potential drin. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich nun im Bootcamp schlagen und gegen große Stimmen wie zum Beispiel Monique Simon, die bereits nach ihrem ersten Auftritt von vielen als konkurrenzslos angesehen wurde, behaupten wird.

Mehr hier:

Sternstunde bei X-Factor: ist Monique bereits konkurrenzlos?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.