Spartacus-Star gestorben: Andy Whitfield verliert den Kampf gegen den Krebs

18 Monate hat er alles gegeben, um die tückische Krankheit zu besiegen. Am vergangenen Sonntag musste sich US-Seriendarsteller Andy Whitfield geschlagen geben. Wie seine Familie mitteilte, starb der "Spartacus"-Darsteller im Alter von 39 Jahren an einem Lymphom.

Whitfield, Star der Serie „Spartacus – Blood and Sand“ verstarb am Wochenende im Kreise seiner Familie in Sydney, Australien. Der Schauspieler hinterlässt zwei Kinder. Wie seine Frau Vashti gegenüber einer Nachrichtenagentur mitteilte, sei Whitfield, der „schöne junge Kämpfer“ an „einem sonnigen Morgen“ in ihren Armen eingeschlafen. „Er war ein inspirierender, mutiger und liebevoller Mensch, Vater und Ehemann. So wird er in unserer Erinnerung bleiben.“

Erst im März 2010 hatte der Schauspieler die Diagnose Non-Hodgkin-Lymphom, eine besonders heimtückische Krebserkrankung des Lymphatischen Systems, erhalten. Nachdem die Ärzte zunächst Hoffnung schöpften, der Krebs war frühzeitig erkannt worden, verschlechterte sich sein Zustand in diesem Sommer jedoch erneut.

Liam McIntyre schlüpft an Andy Whitfields Stelle in die Rolle des römischen Gladiators

Der in Wales geborene und 1999 in seine Wahlheimat Australien ausgewanderte Mime wurde auf Grund seiner Erkrankung – mehrmals mussten die Dreharbeiten zur zweiten Staffel verschoben werden – auch als Hauptdarsteller in „Spartacus – Blood and Sand“ abgelöst. Seine Rolle übernahm der Schauspieler Liam McIntyre.

Kurz nach der bestürzenden Todesnachricht würdigte auch „Spartacus“-Produzent Chris Albrecht den Verstorbenen: „Er war nicht nur ein Held auf der Leinwand, er war auch ein Held im wahren Leben.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.