Tunay Torun: Neuer Führungsspieler bei Hertha BSC?

Die 1:2 Niederlage des deutschen Meisters Borussia Dortmund am Wochenende im eigenen Stadion gegen Hertha BSC war eine Sensation. Neben den Toschützen Raffael und Niemeyer lieferte auch der türkische Offensivspieler Tunay Torun eine überzeugende Leistung ab.

Zwar schoß Neuzugang Tunay Torun, der im April dieses Jahres zum Hauptstadt-Club Hertha BSC gewechselt war, selbst kein Tor. Aber er war brandgefährlich und brachte die Dortmunder Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Einmal hatte er Pech, als er in der 16. Minute nach Doppelpass und Sololauf durch die Dortmunder Viererkette hindurch schlüpfte, dann aber aus etwa 15 Metern nur den rechten Außenpfosten traf. Auch sonst zeigte er große Laufbereitschaft. Seine quirligen Dribblings offenbarten sein ausgeprägtes Talent. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis der offensive Mittelfeldspieler mit Stürmerqualitäten sich zum Führungsspieler entwickeln wird. Das Potenzial dazu hat er.

Der 21-jährige Türke war vor der Saison ablösefrei vom Hamburger SV gekommen. Er erhielt bei den Berlinern einen Dreijahresvertrag. Torun ist gleichzeitig türkischer Nationalspieler – im Februar dieses Jahres war er erstmals zu einem Freundschaftsspiel gegen Südkorea für die Türkische Herren-A-Nationalmannschaft berufen worden.

Die Tore für Hertha BSC schossen vor über 80.000 Zuschauern im Dortmunder Westfalenstadion Raffael (50.) zum 0:1 und Niemeyer (81.) zum 0:2. Lewandowski erzielte in der 88. Minute noch den Anschlusstreffer zum 1:2.

Hier noch einmal die besten Szenen des Spiels Borussia Dormund – Hertha BSC:

http://www.youtube.com/watch?v=C_JVIjFoP3w

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.