Ringer-WM in Istanbul: Auch Israel nimmt teil

An diesem Montag sind die Ringer Weltmeisterschaften in Istanbul gestartet. Am wichtigsten Wettkampf des Jahres nehmen mehr als 800 Teams teil. Diesmal geht es sogar um mehr als "nur" Medaillen. Die Sportler kämpfen um die Olympia-Teilnahme 2012 in London.

An diesem Montag war es soweit: Mehr als 800 Teams aus der ganzen Welt treten seit heute bei den Ringer-Weltmeisterschaften in der Millionenmetropole am Bosporus an. Schon im Vorfeld hatte die Türkei angekündigt, das Event zu einem unvergesslichen Erlebnis in der Geschichte der FILA zu machen. Daneben will das Land auch im Medaillen-Kampf ein ordentliches Wörtchen mitreden.

Im Rahmen einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche hatte der Präsident des Ringer-Weltverbandes Raphael Martinetti bereits sein Wohlwollen hinsichtlich der Organisation durch den türkischen Verband geäußert. „Ich will dem Verband für alle Anstrengungen ganz herzlich danken“, so Martinetti. „Im Ringen ist die Türkei eine der stärksten Nationen. Ich glaube fest daran, dass die Organisation von Anfang bis Ende ein Erfolg sein wird.“

Rürkische Ringer wollen Olympia-Tickets lösen

Bei den Männern gehen für die Türkei insgesamt 14 Männer im Freistil sowie im griechisch-römischen Stil an den Start. Sieben Sportlerinnen gehen in die Frauenwettkämpfe. Damit positioniert sich die Türkei auf einer Ebene mit Russland, Azerbaidschan, Belarus, China, Senegal, Kasachstan, Japan und der Ukraine, die ebenfalls in allen Disziplinen vertreten sind. Die jeweils sechs Besten in den einzelnen Kategorien lösen ein Ticket für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Als einer der aussichtsreichsten Kandidaten des türkischen Teams gilt Nazmi Avluca. Er war Weltmeister 1999 im Weltergewicht, und Europameister 1996 im Weltergewicht. 2004 und 2008 erreichte er letzteren Titel im Mittelgewicht, jeweils im griechisch-römischen Stil. Jetzt will er erneut nach dem Titel in der Klasse bis 84 Kilogramm greifen. Sehr gute Chancen werden auch Serhat Balcı in der Klasse bis 96 Kilogramm ausgerechnet. Silber und Bronze konnte er bei Welt- und Europameisterschaften bereits absahnen. Jetzt mit 29 Jahren soll endlich eine Goldene her. Nach den Sommerspielen im nächsten Jahr plant er das Ende seiner Karriere. Große Ambitionen hat auch die russisch-stämmige Rekvava Yulya. Als erste Türkin will sie ein Ticket für Olympia lösen.

Israel schickt fünf Ringer in die Wettkämpfe

Die Wettkämpfe finden bis zum 18. September im Sinan Erdem Dome statt. Um 18.30 Uhr Ortszeit wurden die Spiele feierlich eröffnet. Auch fünf israelische Ringer werden an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Laut FILA-Präsident Raphael Martinetti gab es von Seiten Israels im Vorfeld keine speziellen Anfragen zum Thema Sicherheit. Nach eigenen Sicherheitskräften sei nicht verlangt worden. Ähnlich wie beim Fußball gibt es von türkischer Seite auch hier keinerlei Bedenken.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.