Eurokrise: Nun auch Frankreichs Banken betroffen

Die Krise in der Euro-Zone weitet sich aus. Am Dienstag fielen die Aktien der Bankenbranche enorm. Liegt der Einbruch der Aktien an den engen Verflechtungen mit Griechenland und Italien?

Von den Kursverlusten der französischen Banken ist auch der deutsche Aktienmarkt betroffen. Der Dax fiel am Dienstag ins Minus, schwankt inzwischen aber wieder. Der Eurostoxx 50, der Aktienindex der 50 wichtigsten europäischen Unternehmen, fiel auf zwei Prozent im Minus. Der Markt sei zurzeit sehr volatil, bestätigt ein Händler.

Frankreich hat enge Beziehungen zu Italien und Griechenland

Die Societe Générale verzeichnete am Dienstag den tiefsten Stand seit 19 Jahren und die BNP Paribas sank um zwölf Prozent. Grund für die Probleme der französischen Bankenbranche könnten enge Beziehungen zu Italien und Griechenland sein. Die italienischen Staatsanleihen französischer Banken beliefen sich im Juni auf 35 Milliarden Euro. Griechenland droht eine Staatspleite und Italien zieht weitere Sparmaßnahmen in Betracht, um den Markt zu stabilisieren.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.