Schlagerstar Jürgen Drews auf Mallorca ausgeraubt

Es war der pure Leichtsinn, das gibt Schlagerstar Jürgen Drews offen zu: Doch dieser hat ihn um ganze 14.000 Euro, Laptop, Handy, Geldbeutel und die Master-Kopie seines neuen Albums gebracht. Der "König von Mallorca" wurde nach einem Auftritt am Ballermann ausgeraubt.

Eigentlich hätte er es wissen müssen: Seit vielen Jahren ist die Mittelmeer-Insel die zweite Heimat von Jürgen Drews. Nach einem Auftritt in einer Discothek am Ballermann verstaute er sein Honorar und andere Habseligkeiten in seinem Auto, geparkt am Hintereingang des Lokals, und ging dann aber noch einmal zurück. Diese Gunst der Stunde nutzten bisher Unbekannte aus und knackten das Fahrzeug, um unbemerkt die wertvolle Tasche zu entwenden.

Schwerer Verlust: Master-Kopie des neuen Albums pfutsch

„Das ist mir noch nie passiert, ich bin wirklich doof“, schimpft der 66-Jährige in einem Kölner Hotel gegenüber dem „Express“. Erst später weit weg vom Ferienort El Arenal, am Flughafen, hätte er das Fehlen überhaupt bemerkt. „Wahrscheinlich haben die Diebe das Auto so sachte geknackt, dass ich es nicht mitbekommen habe“, mutmaßt der „Ein Bett im Kornfeld“-Interpret, der grummelnd feststellt: „Da die Klamotten auch weg sind, habe ich noch nicht mal mehr Socken.“

Zum Glück hatte der Sänger jedoch seinen Ausweis bei sich. So konnte er dennoch seine Reise nach Köln antreten. Aus künstlerischer Sicht jedoch besonders tragisch: „Das Schlimmste ist, dass meine Masterkopie mit meinem neuen Album auch weg ist. Die wollte ich in Köln abgeben, deshalb wollte ich eigentlich kommen.“ Mittlerweile hat er Anzeige erstattet.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.