FBI Untersuchung: Scarlet Johanssons Handy wurde gehackt

Still und heimlich soll sich in Hollywood ein neuer Hacker-Skandal ereignet haben. Schauspielerin Scarlet Johansson, Mila Kunis und sogar Justin Timberlake sollen betroffen sein. Von ihnen kursieren nun intime Fotos im Netz. Der Fall liegt mittlerweile beim FBI.

Peinlicher könnte es für Hollywood-Starlet Scarlet Johansson wohl nicht kommen: Hacker haben sich offenbar Zugriff zu ihrem Mobiltelefon verschafft und Nacktbilder der blonden Schönheit im Netz verbreitet. Seit dem 14. September kursieren diese im Internet und zeigen laut US-Medien eine nackte Johansson im Bad und in ihrem Schlafzimmer. Die Fotos soll die 26-Jährige selbst geschossen haben. Die Muse von Kino-Legende Woody Allen will diesen Angriff auf ihre Privatsphäre natürlich nicht hinnehmen. Sie schaltete das FBI ein.

Mila Kunis und Justin Timberlake ebenfalls bestohlen

Die amerikanische Ermittlungsbehörde brachte jetzt zu Tage: „Unsere Agenten konnten feststellen, dass wohl eine ganze Reihe von Prominenten Opfer eines Computer-Hackers geworden sind.“ Darunter auch die Schauspielerin Mila Kunis („Black Swan“) und ihr derzeitiger Filmpartner Justin Timberlake. Neben Fotomaterial entwendeten die Hacker hier jedoch auch äußerst private SMS-Botschaften zwischen den beiden Kollegen. Wie Laura Eimiller vom FBI-Büro in Los Angeles erklärt, suche das FBI jetzt nach einer Person oder einer Gruppe, die für eine Reihe von Computer-Übergriffen in Verbindung mit einigen prominenten Personen verantwortlich seien.

Erst vor wenigen Monaten ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall. Damals tauchten Nacktaufnahmen von Stars wie Jessica Alba, Christina Aguilera, Miley Cyrus und Vanessa Hudgens auf.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.