Tragödie in Norwegen: Schiffsbrand fordert zwei Todesopfer

Mindestens zwei Tote, 16 Verletzte und über 200 Passagiere, die mit dem Schrecken davon gekommen sind: Das ist die Bilanz eines Brandes auf dem beliebten Kreuzfahrtschiff "Nordlys" an diesem Donnerstag.

Kurz vor dem Anlegen in Ålesund war am Donnerstagmorgen ein Feuer im Maschinenraum des 122 Meter langen Passagierschiffes ausgebrochen. Zwei der insgesamt 55 Besatzungsmitglieder kamen bei dem Zwischenfall ums Leben. 16 Personen wurden verletzt. Acht von ihnen werden im Krankenhaus behandelt. Alle 202 Gäste an Bord – nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin auch 41 Deutsche – sind laut Aussagen der Hurtigruten-Reederei sicher an Land gelangt.

Behörden in Ålesund lösen Katastrophenalarm aus

Nachdem ein Teil der Passagiere via Boote evakuiert wurden, gelang es das Schiff zum Kai zu schleppen. Dort verließen dann die restlichen Menschen die „Nordly“. Auch die Kleinstadt selbst wurde auf Grund der starken Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Die norwegischen Behörden ließen das Zentrum Ålesunds vorübergehend evakuieren. Es wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Mittlerweile konnten die Feuerwehrkräfte den Brand unter Kontrolle bringen.

Das Kreuzfahrtschiff, das 1994 vom Stapel gelaufen ist, droht nun allerdings zu sinken. „Unsere wichtigste Aufgabe besteht jetzt darin, die Nordlys zu stabilisieren“, erklärte ein Polizeisprecher gegenüber den Medien. Derzeitlaufe so viel Wasser durch die Frischwassertanks in das Schiff ein, dass das Schiff auch kentern könne. Über die Brandursache gibt es derzeit noch keine Angaben.

Hier Amateuraufnahmen, die den aufsteigenden Rauch über dem Schiff zeigen:

http://www.youtube.com/watch?v=2xQoENfhYZE

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.