Pamela Anderson: Stalkerin schnitt sich die Pulsadern auf

Es is eine grauenhafte Vorstellung: Doch für Ex-Baywatch-Star Pamela Anderson wurde sie nun Realität. Von der Familie über Tage unbemerkt, lebte eine Stalkerin mit in ihrem Haus. Als schließlich die Polizei eintraf, schnitt sich die Frau die Pulsadern auf.

Im Interview mit dem britischen Magazin „OK!“ berichtet die blonde Schauspielerin von den furchtbaren Ereignissen. „Ein Fan hat sich in mein Haus geschlichen, sich die Pulsadern aufgeschnitten und mein ganzes Brot gegessen“, fasst sie zusammen. Es sei schrecklich gewesen.

Stalkerin trug einen roten Baywatch-Badeanzug

Als die Polizei die offenbar verwirrte Frau abholte, habe sie sogar einen ihrer bekannten roten „Baywatch“-Badeanzüge getragen. „Es war total beängstigend. Ich war allein mit meinen Kindern zu Hause und diese Frau ist einfach reingekommen und war einige Tage da“, schildert die Ex-Frau von Tommy Lee das Grauen.

Natürlich sei ihr über die Tage aufgefallen, dass da etwas nicht stimmte. Das Verschwinden von Brot habe sie ebenso bemerkt wie den Verlust einer Jeansjacke. Doch sie schob es auf den Stress mit ihren beiden Kindern und glaubte eher daran, selbst verrückt zu werden als an eine solche Geschichte. Unfassbar im Nachhinein: Über Tage hat der weibliche Fan im Gästezimmer campiert. Als Anderson dann die Polizei rief, schnitt sie sich die Pulsadern auf. Die Frau hat den Selbstmordversuch überlebt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.