Brad Pitt: Abrechnung mit Jennifer Aniston

Für US-Schauspielerin Jennifer Aniston, die nach einem Schlaganfall um ihre Mutter bangt, dürfte es ein Schlag ins Gesicht gewesen sein. Ihr Ex-Ehemann Brad Pitt äußert sich in einem Interview mehr als nur abfällig über die gemeinsame Zeit.

Als Brad Pitt seine Frau Jennifer Aniston für „Tomb Raider“-Darstellerin Angelina Jolie verließ, brauchte diese Jahre, um sich davon zu erholen. Während er mit der Neuen eine große Familie gründete – sie haben mittlerweile sechs Kinder – trieb sie von einer unglücklichen Beziehung in die nächste.

Jetzt tritt Pitt noch einmal im US-Magazin „Parade“ nach: Seine Ehe mit Aniston soll geradezu miserabel gewesen sein. Und noch mehr: Etwas besseres als Angelina Jolie hätte ihm gar nicht passieren können. Er sei so froh, dass er sie zur Mutter seiner Kinder gemacht habe. „Ich bin so glücklich, sie zu haben“, erklärt er unverholen, ohne offenbar auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, dass auch „Jenn“ sehr gerne Kinder mit ihm gehabt hätte. Bis heute blieb ihr der Wunsch nach einer eigenen Familie verwehrt.

Brad Pitt war in der Ehe mit Jennifer Aniston nicht glücklich

Die gesamten 90er hätte er damit verbracht sich zu verstecken und nur mit eingezogenem Kopf diese ganze „Prominenten-Kakofonie“ mitgemacht. „Ich fing an von mir selbst genug zu haben. Ich saß auf der Couch, hielt einen Joint in der Hand und versteckte mich. Ich fing an mich erbärmlich zu fühlen.“

Dem 47-Jährigen, der sich gerade auf Promotiontour für seinen neuen Film „Moneyball“ befindet, scheint in der Tat die „sensible Ader“ zu fehlen, wie ihm Aniston kurz nach der Trennung vorgeworfen hatte. Immer wieder, so erzählt er weiter, habe er Ausschau nach aufregenden Filmprojekten gehalten. Denn er selbst, so zumindest sein Eindruck, habe alles geführt, bloß kein interessantes Leben. „Ich glaube, meine Ehe hatte etwas damit zu tun. Ich habe versucht in ihr etwas zu sehen, was sie eigentlich gar nicht war.“

Pitt hatte Aniston im Jahr 2000 geheiratet. Seit den 90er Jahren war er mit dem ehemaligen „Friends“-Star ausgegangen. Fünf Jahre später, kurz nach Drehschluss von „Mr and Mrs Smith“, wo er Angelina Jolie kennen lernte, ging die Ehe zu Brüche.

Mehr hier:

Schicksalsschlag für Jennifer Aniston: Mutter erleidet Schlaganfall

Brangelina: Die Hochzeit könnte schon im September sein


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.