Nächster Feind: Türkei beschwert sich über Zypern!

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu meint, die zypriotischen Erdöl- und Erdgasbohrungen im Mittelmeer seien eine klare Provokation. Verhandlungen mit Nordzypern seien noch nicht abgeschlossen.

Die türkische Regierung werde als Antwort auf die geplanten Bohrungen ihrerseits Maßnahmen ergreifen, so Davutoglu. Die Türkei ziehe in Betracht, die Gebiete zu untersuchen.

Schon 2007 entsandte die Türkei militärische Schiffe in die Gewässer vor Zypern. Zypern wollte die Ölvorkommen an der Küste nutzen und auch die Türkei wollte vom Öl proftieren. Es kam jedoch zu keiner Einigung. Die Türkei ist das einzige Land, das Nordzypern anerkennt. Die Ölvorkommen an der Küste Zyperns gehöre sowohl der türkischen, als auch der griechischen Seite, betont die Türkei.

Die griechisch-zypriotische Regierung will das nicht zulassen. Solange Ankara an dieser Haltung festhalte, wolle sie den Beitritt der Türkei zur EU blockieren. An den Gas und Ölplänen werde man ohnehin festhalten.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.