Der Fluch der Kennedys: Kara Kennedy stirbt mit 51

Der einflussreiche Clan der Kennedys kommt auch Jahrzehnte nach dem Mord an John F. Kennedy nicht zur Ruhe. Jetzt starb seine Nichte Kara Kennedy. Sie wurde nur 51 Jahre alt.

Eigentlich befand sich Kara Kennedy, die einzige Tochter des im Jahr 2009 an einem Gehirntumor verstorbenen US-Senators Edward Kennedy, auf dem Weg der Besserung. Erfolgreich hatte sie gegen den Lungenkrebs gekämpft, fühlte sich schon wieder so fit, um in ein Washingtoner Fitness-Studio zu gehen. Doch genau dort erlitt sie am vergangenen Freitag, den 16. September, einen Herzinfarkt.

Fast scheint es, als ob der mysteriöse „Kennedy-Fluch“ nun ein weiteres Mal zugeschlagen hätte. Dieser besagt, dass kein Mitglied der Familie eines natürlichen Todes im Alter stirbt.

Kara Kennedy erkrankte 2002 an Lungenkrebs. Im Verlauf der folgenden Jahre hatte sie sich mehreren komplizierten Operationen unterzogen. Sie hinterlässt zwei Kinder sowie die beiden Brüder Brüder Patrick und Edward Junior. Ihr berühmter Onkel wurde 1963 vor den Augen seiner Frau Jackie in Dallas erschossen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.