Tülay Schmid: „Eine schöne Geste, dass der Papst im Bundestag spricht“

Tülay Schmid, Frau von Nils Schmid, Chef der SPD Baden-Württemberg, übt keine Kritik an der Papstrede im Bundestag. Zudem fühlt sie sich besonders geehrt, den Papst "als einstiges Gastarbeiterkind empfangen zu dürfen".

Was sagen Deutsch-Türken zum Papstbesuch? Welche Bedeutung hat der am Donnerstag beginnende Papstbesuch für sie und wie beurteilen sie es, dass der Papst eine Rede im Deutschen Bundestag hält? Die Deutsch Türkischen Nachrichten haben nachgefragt.

Tülay Schmid, Frau von Nils Schmid, Chef der SPD Baden-Württemberg:

„Ich freue mich ganz besonders, dass Papst Benedikt XVI. Baden-Württemberg besucht. In meinen Augen ist er einer der bedeutendsten Werte-Botschafter unser Gegenwart. Es ist mir eine besondere Ehre, Papst Benedikt XVI. als einstiges Gastarbeiterkind und nun als Mitgastgeberin in seinem Heimatland empfangen zu dürfen. Unter diesem Aspekt ist es auch eine schöne Geste, dass er im Bundestag spricht. Als Staatsoberhaupt der Vatikanstadt mit deutscher Herkunft hat dies, wie ich finde, eine besonderen Ästhetik.“

Lesen Sie hier die Statements von: Eren Güvercin, Ismail Ertug, Arif Ünal, Cemil Sahinöz, Macit Karaahmetoglu, Lamya Kaddor, Ercan Karakoyun

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.