Standard & Poor’s wertet Bonität der Türkei auf

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's (s & P) zollt dem Wirtschaftsboom in der Türkei Tribut. Sie stufte die Türkei am Dienstag um zwei Stufen nach oben und damit erstmals in ihrer Geschichte auf Investment-grade Rating.

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor’s (s & P) hat zum ersten Mal in der Geschichte der Türkei die Bonitätsnote für langlaufende Staatsanleihen der Türkei in heimischer Währung von „BB+“ auf „BBB-“ angehoben.

Das Rating für kurzlaufende Schuldverschreibungen in Türkischer Lira wurde ebenfalls von „B“ auf „A-3“ angehoben, teilte S & P am Dienstag mit. Als Begründung für die Aufwertung werden von S & P „die kontinuierlichen Verbesserungen im Finanzsektor der Türkei und die Vertiefung der lokalen Märkte“ genannt, außerdem die „ausreichende Kapitalisierung des Bankensystems“ sowie die Verpflichtung auf die Stabilisierung der Staatsschulden bis 2014.

Die Kreditwürdigkeit Italiens war – ebenfalls am Dienstag – von „A+“ auf „A“ herabgestuft worden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.