Türke spendet aus Dank für deutsche Stadt 10.000 Euro

40 Jahre lang sparte Mehmet Cici Geld, um sich bei der deutschen Stadt Kulmbach zu bedanken. Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm ist tief beeindruckt und will das Geld in Projekte der Stadt investieren.

Mehmet Cici kam vor 40 Jahren als Gastarbieter nach Deutschland und fand hier eine neue Heimat. Seitdem sammelt er Geld in einer Spardose, um sich bei der Stadt zu revanchieren. Seine Kinder leben mittlerweile in der Türkei. Er ist in Pension. In Deutschland sind er und seine Frau trotzdem die meiste Zeit des Jahres. „Ich habe hier viel Gutes erlebt. Wir konnten uns durch harte Arbeit eine neue Existenz aufbauen und meine Kinder haben eine hervorragende Schulbildung genossen. Von Anfang an brachten uns Arbeitgeber, Kollegen und Mitmenschen Respekt für unsere Kultur und unseren Glauben entgegen. Deshalb wollte ich nun etwas zurück geben“, erklärt Mehmet Cici. Den Gemeinden Wirsbach und Neuenmarkt spendete er ebenfalls einen hohen Betrag.

Der Oberbürgermeister Henry Schramm zeigte sich tief beeindruckt über die hohe Spende des Türken und schenkte ihm zum Dank das Stadtwappen sowie eine Krawatte in den Farben der Stadt. Er entgegnete Cici: „Eigentlich müssen wir uns, muss sich Deutschland, bei Menschen wie Ihnen bedanken. Sie haben unser Land durch Ihren Fleiß und Ihre Tatkraft mit aufgebaut und zu dem gemacht, was es heute ist. Dass Sie die Allgemeinheit nun so großzügig beschenken, ist wirklich kaum zu glauben.“ Das Geld soll nun in Projekte der Stadt investiert werden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.