Wer darf zu den Oscars? Türkische Jury muss aus sieben Filmen wählen

Oscar-Verleihung 2012: Die Türkei will einen von sieben erfolgreichen Filmen des vergangenen Jahres als besten fremdsprachigen Film ins Rennen schicken.

Anfang Oktober wird die Türkei der amerikanischen Film-Akademie ihren Vorschlag für die Nominierung einreichen. Als Kriterium gilt nur, dass die Filme mindestens sieben Tage in den Kinos gewesen sein müssen. Bei den Oscar-Verleihungen am 26. Februar will auch die Türkei endlich eine der begehrten Trophäen nach Hause holen. 2011 erhielt Dänemark  den Oscar für Susanne Biers „In einer besseren Welt“.

Zu den sieben Filmen gehören international erfolgreiche Streifen wie Nuri Bilge Ceylans „Es war einmal in Anatolien“, der bei den Filmfestspielen in Cannes Berühmtheit erlangte und der Film „Die Mehrheit“, der bereits den Lion-of-the-Future-Award der Filmfestspiele in Venedig erhalten hat.

Die Türkei konnte noch nie einen Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewinnen. 2010 setzte das Land große Hoffnungen in den mit dem Goldenen Bären ausgezeichneten Film „Bal“ (dt. Honig). Der Film gelangte jedoch nicht in die engere Auswahl.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.