Toter İhsan Gürz: Wo sind seine Organe abgeblieben?

Die Familie des 22-jährigen Türken, der im vergangenen Juli auf einer holländischen Polizeiwache zu Tode kam, behauptet nun, dass die inneren Organe des Toten seit einer Autopsie verschwunden sind und durch Tücher ersetzt wurden. Die Anwälte vermuten, dass etwas vertuscht werden soll.

Der 22-jährige İhsan Gürz wurde am 2. Juli verhaftet, nachdem es mit einem Bistro-Besitzer im Städtchen Beverwijk zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen war. Zwölf Stunden nach seiner Verhaftung wurde der junge Mann tot in der Arrestzelle aufgefunden.

Sein Vater Cengiz Gürz hat am vergangenen Donnerstag die türkische Provinz Erzincan besucht, wo er sich mit Justizminister Sadullah Ergin sowie Verkehrsminister Binali Yıldırım traf. Bei einem gemeinsamen Mittagessen an diesem Freitag berichtet er den beiden Politikern vom Autopsie-Ergebnis seines Jungen, das vom türkischen Gremium für Rechtsmedizin ausgestellt worden war. Darin heißt es, dass Gürzs Organe fehlten und sein Körper stattdessen mit Tüchern ausgefüllt gewesen wäre. Um welche Organe es sich konkret handle, dazu machte Cengiz Gürz keine Angaben. Er erklärte jedoch, dass auch sein Gehirn gefehlt hätte.

Türkische Ärzte konnten Todesursache nicht ermitteln

Die Leiche des jungen Mannes war nach einer Beerdigungszeremonie exhumiert und am Institut in Trabzon noch einmal autopsiert worden. Die Autopsie-Bericht stellte fest, dass die hiesigen Ärzte nicht in der Lage gewesen seien, etwas über die Ursache des Todes zu erkennen, weil seine inneren Organe nicht in seinem Körper belassen worden waren.

Wie der Vater gegenüber der Zeitung „Zaman“ erklärte, sei eine erste Obduktion bereits in Holland durchgeführt worden. Und zwar noch bevor der Familie gestattet worden sei, den Toten zu sehen. Die Beamten hätten erklärt, dass der 22-Jährige an einem Herzstillstand ausgelöst durch Drogenkonsum verstorben sei. Schriftlich existiere jedoch nichts. Cengiz Gürz erklärte auch, dass er sich nach den jüngsten Ergebnissen an die holländische Staatsanwaltschaft gewandt habe. Seine Anwälte vermuten, dass hier etwas vertuscht werden solle. Bisher sei es ihm nicht gelungen, offizielle Dokumente über den Todesfall zu erhalten.

Mehr hier:

Skandal: Türke stirbt auf holländischer Polizeiwache

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.