„Romeo 2.0“: Was hat Justin Bieber mit Selena Gomez im leeren Stadion gemacht?

An diesem Abend dürfte sich der 17-jährige Justin Bieber wirklich gefühlt haben wie Leonardo Di Caprio. Statt für Kate Winslet gab er für seine Angebetete Selena Gomez in einem Stadion in Los Angeles den "König der Welt".

Der Teenieschwarm überraschte seine 19-jährige Freundin mit einer der wohl romantischsten Aktionen des Jahres. Damit sie bei allem Tourstress und öffentlichen Terminen endlich etwas Zeit zu Zweit genießen können, nahm der Sänger kurzerhand das gesamte Staples Center in L.A. in Beschlag, um dort mit ihr den Kult-Film „Titanic“ aus dem Jahr 1997 in aller Ruhe und vor allem ohne Leute um sie herum ansehen zu können.

Staples Center bietet Platz für 20.000 Menschen

Freunde des Paares erklärten gegenüber dem US-Magazin „TMZ„, dass Justin die Idee aus dem Film „Mr. Deeds“ mit Adam Sandler hatte. Der überraschte darin Winona Ryder mit einem Date im legendären Madison Square Garden.

Doch wie hat Justin seine Selena überhaupt dorthin bekommen? Zunächst soll es in ein Demi Lovato Konzert im nahe gelegenen Nokia Theater gegangen sein. Dann hat er seine Liebste in den Staples Center, das Platz für 20.000 Menschen bietet, „entführt“.

Übrigens, für die spektakuläre Aktion soll Justin Bieber offenbar keinen Cent bezahlt haben. Dreimal sorgte er dort schon für eine ausverkaufte Arena. Jetzt sollen die Verantwortlichen ihm das Gelände umsonst überlassen haben.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.