Fluchtgefahr: Bayern-Star Breno in U-Haft!

Nachdem sein Haus in der Nacht zum vergangenen Dienstag gebrannt hat, wurde Bayern-Profi Breno nun wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft verbracht. Gegen Kaution könnte er jedoch wieder auf freien Fuß kommen.

Wie der Staatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch in München an diesem Samstag mitteilt, sei der brasilianische Abwehrspieler nun festgenommen worden. Er sitzt derzeit in der Justizvollzugsanstalt München ein.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft München I am vergangenen Freitag die Ermittlungen rund um den Brand der Luxusvilla im Stadtteil Grünwald aufgenommen. Der Verdacht: schwere Brandstiftung. Derzeit liegt ein „Anfangsverdacht für ein vorsätzliches Handeln vor“. Auch Steinkraus-Koch bestätigt, „dass es sich bei dem Brand um kein zufälliges Ereignis handelt“.

Verdachtsmomente gegen Breno wiegen schwer

Vinicius Rodrigues Borges, so der bürgerliche Name des 21-jährigen Fußballers, soll sich zum Zeitpunkt des Brandes allein in seinem Haus aufgehalten haben. Seine Frau Renata und die drei gemeinsamen Kinder waren nicht im Gebäude. Jetzt wiegen die Verdachtsmomente offenbar so schwer, dass eine U-Haft veranlasst wurde.

Am Freitag kam zudem heraus, dass sich der Brasilianer auf Anraten des des FC Bayern vor einiger Zeit im Max-Planck-Institut für Psychiatrie behandeln ließ. Nach Auskunft des Vereins soll das allerding angeblich nur wegen seiner Karrieresorgen aufgrund anhaltender Knieprobleme geschehen sein.

Mehr hier:

Psychatrie-Aufenthalt: War Bayern-Breno selbst der Feuerteufel?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.