Andrea Kempter: Wegen Koks beurlaubt

In den vergangenen Jahren hatte sie viel durch zu stehen. Erst erkrankt sie an Krebs. Dann erleidet sie eine Fehlgeburt. Jetzt der nächste Schlag für die bekannte Wetter-Fee: Andrea Kempter wurde vom Hessischen Rundfunk beurlaubt. Sie soll gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben.

Jahre hatte sie gewartet, bis sie mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit ging. Eine Eierstock-Krebs-Erkrankung und eine Fehlgeburt im vergangenen Jahr hatte die hübsche 43-Jährige weitgehend mit sich allein ausgemacht. Nicht einmal ihr Arbeitgeber soll die genaue Gründe für ihr Fehlen gekannt haben.

Kempter gilt nach Strafbefehl als vorbestraft

Doch jetzt ist alles anders. Wie die „Bild“ berichtet, wurde Andrea Kempter vom Hessischen Rundfunk beurlaubt. Nach Informationen der Zeitung hat sie wegen Kokain-Konsums einen Strafbefehl über 12 000 Euro (das sind 100 Tagessätze zu je 120 Euro) erhalten und auch angenommen. Juristisch betrachtet gilt Kempter damit als vorbestraft. Die Staatsanwaltschaft hatte nach einer großen Kokain-Razzia auch gegen die Moderatorin ermittelt und den Fall nunmehr abgeschlossen.

Hendrike Brenninkmeyer übernimmt bei „Maintower“

Der Hessische Rundfunk bestätigte: „Andrea Kempter ist bis auf weiteres beurlaubt worden.“ Und weiter: „Das soll aber keine Vorverurteilung sein, wir wollen sie aus der Schusslinie nehmen. Wir werden mit ihr sprechen, den Sachverhalt prüfen.“

ARD & SWR Moderatorin Hendrike Brenninkmeyer übernimmt zwischenzeitlich das Boulevardmagazin „Maintower“.

Mehr hier:

Schwere Zeiten für Andrea Kempter: Krebserkrankung und Fehlgeburt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.