Eva Padberg will Heidi Klum im TV verdrängen!

Seit wenigen Wochen steht fest: "Germany's next Topmodel" bekommt Konkurrenz vom TV-Sender Vox. Ab Frühjahr 2012 will der mit "Das perfekte Model" punkten. Jetzt ist klar, wer in die direkte Konkurrenz zu Heidi Klum treten soll: Das Supermodel Eva Padberg.

Erst Ende August wurde das Vorhaben verkündet und durchaus positiv aufgenommen. Schon einmal konnte den anderen Sendern in Sachen Casting-Show die Stirn geboten werden. Schließlich ist „X-Factor“ mit den Juroren Sarah Connor, Till Brönner und „Das Bo“, derzeit mindestens genauso beliebt wie an anderer Stelle Dieter Bohlen samt DSDS.

Jetzt steht auch die erste Jurorin für „Das perfekte Model“ fest: Die international erfolgreiche Laufstegschönheit Eva Padberg. Sie ist schon dort, wo die künftigen Kandidatinnen einmal landen wollen. Laufen für große Designer, namhafte Werbekampagnen schmücken und vielleicht auch noch schmeichelnde Titel einheimsen. Denn immerhin wurde Padberg im Jahr 2008 von FHM zur „Sexiest Woman of the World“ gekürt.

Eva Padberg will so gut wie möglich unterstützen

„Ich bin sehr gespannt, auf welche Talente wir bei ‚Das perfekte Model‘ treffen werden und kann es kaum erwarten, dass die Arbeit beginnt und ich sehe, wie sich junge, talentierte Schönheiten in echte Supermodels verwandeln. In meiner Funktion als Mentorin werde ich die Kandidatinnen dabei so gut wie möglich unterstützen. Und natürlich bin ich schon sehr gespannt, mit wem ich mich messen muss“, zitiert Promiflash die frischgebackene Jurorin.

Die gebürtige Thüringerin wurde bereits mit 15 Jahren für das Modelbusiness entdeckt. Mittlerweile interessieren sie aber auch andere Metiers. So erscheint in Kürze nicht nur ihr erstes Buch „Model-Ich“, sondern sie ist derzeit auch im Film „Wicki 2“ zu bewundern.

Mehr hier:

Konkurrenz für Heidi Klum: “Das perfekte Model” startet 2012

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.