Wachstum: Türkei einer der aufregendsten Hotelmärkte

Die Entwicklung des türkischen Hotelmarkts gehört zu den vielversprechendsten auf der ganzen Welt. Dieser Überzeugung sind Top-Manager einer weltweit renommierten Hotelkette. Diese wollen ihr Engagement in der Türkei nun weiter ausbauen. Und auch die einheimischen Verantwortlichen zeigen sich optimistisch.

Nach Ansicht von Mike Collini, Vizepräsident der Hilton Bauprojekte und zuständig für die Türkei, Russland und Osteuropa, hält die Türkei für einen der aufregendsten Hotelmärkte weltweit. Hier am Bosporus herrsche noch großes Potential, weshalb die Hilton Hotelkette das Land auch als strategischen Wachstumsmarkt für sich erkannt habe.

„Wir entwickeln uns schnell und wir glauben, dass es dort in allen Segmenten von Luxus bis Wirtschaft Möglichkeiten gibt“, so der Manager. Anfang der Woche eröffnet Hilton sein 18. Hotel allein in der Millionenmetropole Istanbul. Das Hilton Garden Inn an Istanbuls Goldenem Horn befindet sich im Stadtteil Sütlüce. Es ist das erste seiner Art in Istanbul und erst das vierte dieser Linie in der Türkei überhaupt.

Gastgewerbe der Türkei überholt Europa

Doch die Investitionen des Konzerns sollen damit noch nicht erschöpft sein. Hilton sieht in der Türkei noch zahlreiche weitere Investment-Potentiale. Wie Collini weiter erklärt, sei das Unternehmen bereits jetzt mitten in den Planungen einer ganzen Reihe von Hotels, die schon in den nächsten drei Jahren eröffnet werden sollen.

Die türkische Tourismusbranche weise ein viel stärkeres Wachstum als beispielsweise die in Europa bzw. global betrachtet auf. Das bestätigt auch Turgut Gür, Vorsitzender des türkisch-russischen Handelsrates. „Wir haben eine Kapazität von einer Million Betten. Und wir haben vor diese bis zum Jahr 2023 auf bis zu 1,5 Millionen zu erweitern.“ Sein Augenmerk ruht derzeit auf der Region Anatolien, die für ihn in den nächsten Jahren im Zentrum der touristischen Investitionen stehen wird.

Türkische Touristen bevorzugen einheimische Ketten

Insgesamt gehört das Gastgewerbe zu den vielversprechendsten Wirtschaftszweigen der Türkei, meint auch Mustafa Üstünoz, Rixos Cluster General Manager. Nach Schätzungen der hiesigen Hotelkette bedient das Gewerbe ganze 72 Sektoren. In Anbetracht der starken Konkurrenz zwischen einheimischen und ausländischen Hotelketten erklärt Üstünoz, dass türkische Bürger in Zukunft wieder die hiesigen Ketten vorziehen würden. Man wäre schlicht in der besseren Ausgangsposition und könne die türkische Gastfreundschaft optimal nach den Wünschen der Gäste umsetzen. Auch Rixos Cluster wolle seine Investitionen im Mittleren Osten fortsetzen. Ende des Jahres wird ein Haus in Dubai eröffnet. Nach der Revolution in Libyen sei man wieder aktiv. Gerade sei ein 90-köpfiges Team vor Ort, um die Geschäfte wieder aufzunehmen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.