Goldpreis fällt, türkische Lira mit Einbußen

Die Preise für Gold und Silber sind so stark wie seit 30 Jahren nicht mehr gefallen. Auch die türkische Lira musste gegenüber dem US-Dollar Einbußen hinnehmen.

Nach dem Anstieg nun ein Fall: Eine Feinunze Gold kostet 1534,49 Dollar und damit bis zu 7,3 Prozent weniger als noch am Vortag und 14 Prozent weniger innerhalb von drei Handelstagen. Auch Silber verlor bis zu 16 Prozent an Wert und wird mit 26,04 Dollar gehandelt – 34 Prozent weniger als noch vor drei Tagen.

Einen ähnlichen Preisverfall gab es zuletzt nur vor 30 Jahren. Dass der Anstieg des Goldpreises, der sich seit dem Beginn der Finanzkrise im Jahr 2008 mehr als verdoppelt hat, nicht ewig so weiter gehen kann, hatten Experten vorausgesagt.

Börse in der Türkei startet trotzdem freundlich

Der Dollar wurde dem Fall des Goldpreises zum Trotz an der Istanbuler Börse IMKB 0,59 Prozent höher gehandelt als noch vor dem Wochenende. Auch der Euro befindet sich auf dem Vormarsch, er stieg um 0,52 Prozent gegenüber der Lira. Die Anleger konnten einen guten Handelstag verbuchen. Der IMKB-100-Index stieg um 0,87 Prozent.

Die Entwicklung an den Börsen steht im Zusammenhang mit derzeitigen Unsicherheiten in Bezug auf die Gesundheit der Weltwirtschaft, insbesondere mit der Angst, dass sich die Schuldenkrise in einigen Staaten der Eurozone wie Griechenland, Portugal und Irland vertiefen könnte.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.