PKK-Attacke: Nun ist auch das Baby tot!

Das Baby, welches nach einem tödlichen Terroranschlag der PKK in der südöstlichen Provinz Batman am Montag per Kaiserschnitt gerettet werden konnte, hat leider nicht überlebt. Es starb am frühen Mittwochmorgen.

Mizgin Doru (35), die im achten Monat schwanger war, und ihre sechsjährige Tochter Sultan Doru waren am Montag von drei PKK-Mitgliedern aus einem fahrenden Fahrzeug heraus attackiert worden. Sie und ihre Tochter starben, fünf Personen wurden verletzt. Die drei Terroristen starben ebenfalls. Unmittelbar nach dem Angriff hatten Ärzte das ungeborene Baby noch retten und in einem privaten Krankenhaus in Batman unterbringen können. Doch das Baby schaffte es nicht. Es starb am Mittwoch in der Klinik, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu.

Namık Kemal Kubat, Gesundheitsdirektor der Provinz Batman, sagte, dass die Ärzte nicht in der Lage gewesen seien, das Baby zu retten: „Es tut uns so leid. Jeder hat getan, was er konnte, um das Baby zu retten, aber wir haben es nicht vermocht“, so Kubat. Mit dem Tod des Babys hat sich die Zahl der Zivilisten, die bei dem Angriff in Batman ums Leben kamen, auf drei erhöht.

In den vergangenen 18 Tagen sind nach Angaben von „Zaman“ durch Terroranschläge der PKK 14 Zivilisten getötet und 58 verletzt worden. Mehrere kurdische Bürgerverbände, NGO’s und Unternehmervereinigungen aus dem Südosten der Türkei hatten zuletzt in einem Appell die BDP, die PKK und die Regierung dazu aufgefordert, den Terror, die Gewalt und den Tod unschuldiger Menschen zu beenden und zu einem neuen Friedensprozess zu finden.

Mehr zum Thema:

Türkei: PKK tötet schwangere Mutter und ihre sechsjährige Tochter

Kurdische Bürgerverbände sprechen sich gegen PKK-Terror aus

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.