DSDS: Mark Madlock rastet im Flugzeug aus

Als am Flughafen in München die Handschellen klickten, war der Spuk für die Passagiere vorbei. Zuvor war DSDS-Star Mark Medlock in einer Maschine völlig ausgetickt, weil er nicht umgehend die Toilette aufsuchen durfte. Das Personal kümmerte sich gerade um eine Frau, die zusammengebrochen war.

Die Szenerie, der der Schützling von Dieter Bohlen da über den Wolken abgeliefert hat, erinnert stark an den französischen Schauspieler Gérard Depardieu. Wenn auch in weitaus heftigerer Form. Während sich der Asterix-Darsteller kurzerhand in der Passagier-Kabine entleerte, rastete der 33-jährige Sänger während des Heimflugs von einem Videodreh in den USA komplett aus.

Kurz vor der Landung des Lufthansa Fluges LH 435 von Chicago nach München war eine Frau umgekippt und musste vom Personal vor der Bordtoilette versorgt werden. Doch Mark Medlock kannte kein Pardon. Als er nicht umgehend in das WC gelassen wurde, kam es zu Handgreiflichkeiten und derben Beschimpfungen. Das berichtet die „Bild“. Nach Augenzeugen soll er abwechselnd gebrüllt und geweint haben. Er tobte, schrie und schlug wild um sich.

Mark Medlock hat gegen das Luftsicherheitsgesetz verstoßen

Das Personal fackelte nicht lange. Sie setzten den bisher erfolgreichsten DSDS-Gewinner auf seinem Platz in der Business Class fest und stellten dem Störenfried einen Aufpasser zur Seite. Über Funk verständigte Polizeibeamte nahmen ihn sofort nach der Landung in der bayerischen Landeshauptstadt in Empfang. Der Vorwurf: Verstoß gegen das Luftsicherheitsgesetz.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.