Zypern: Türkisches Schiff nicht von israelischen Jets bedroht

Im Streit um die Energievorkommen im östlichen Mittelmeer soll Israel Kampfjets zur Einschüchterung eingesetzt haben. Diese Behauptungen dementierte der türkische Generalstab.

Der türkische Generalstab dementierte Behauptungen, das türkische Forschungsschiff „Piri Reis“ sei von israelischen Kamfjets und Helikoptern bedroht worden. Die türkische Presse berief sich hierbei auf griechische Zeitungsartikel, in denen von tieffliegenden israelischen  Jets berichtet wurde, die das türkische Schiff einschüchtern sollten, meldet die türkische „Zaman“. Diese Berichten entsprächen nicht der Wahrheit, so der türkische Generalstab.

Die US-Firma Noble Energy und das israelische Unternehmen Delek wurden von Zypern mit Gas- und Ölbohrungen im östlichen Mittelmeer vor Nordzypern beauftragt. Die Energievorkommen werden auf über 95 Milliarden Dollar geschätzt. Die Türkei unterzeichnete mit Nordzypern ebenfalls einen Vertrag über Sucharbeiten in derselben Region. Die Türkische Republik Nordzypern wird, außer von der Türkei, international nicht als Staat anerkannt.

Mehr zum Thema:

Zypern: Spannungen mit der Türkei drohen zu eskalieren

Gaserkundungen vor Zypern: Türkei brüskiert EU

Türkisches Schiff vor Nord-Zypern: Gezielte Provokation?

Nächster Feind: Türkei beschwert sich über Zypern!

Öl: Türkei droht Zypern mit Marine

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.