Volleyball-EM: Türkei wird dritter, Deutschland zweiter

Der Traum vom Titel ist aus: Das Spiel gegen Serbien konnten die Türkinnen nicht mehr für sich entscheiden. Auch Deutschland gelang es nicht, sich gegen die starken Serbinnen im Finale durchzusetzen.

Die Frauen der türkischen Volleyball-Nationalmannschaft werden in der Türkei nur noch die „Königinnen des Netzes“ genannt. Erst zum zweiten Mal kamen sie bei einer EM unter die letzten drei. 2003 verloren sie nur im Finale mit Heimvorteil gegen Polen. Den Titel hatten sie dieses Jahr klar ins Auge gefasst. Erst besiegten sie in der Hinrunde den Titelverteidiger Italien und anschließend gewannen sie das Spiel gegen Weltmeister Russland. Im Spiel um Platz drei trafen sie erneut auf Italien und konnten das Match wieder für sich entscheiden. In der Türkei werden die Sportlerinnen als Gewinner der Herzen gefeiert.

Deutschland hat den Sieg der Europameisterschaft nur knapp verfehlt. Seit 24 Jahren bemühen sie sich, den Titel erneut zu erhalten. 1987 wurde die Damen-Mannschaft der DDR Europameister im Volleyball. Die Serbinnen gewannen im Spiel gegen Deutschland am Montag und erhielten damit erstmals dem EM-Titel.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.