Tag der offenen Moscheen: Deutsche Einheit im muslimischen Gebetshaus

Am 3. Oktober ist nicht nur Tag der deutschen Einheit. Seit 1997 ist es auch der Tag er offenen Moscheen. Am 3. Oktober stehen Moscheen in Deutschland allen Besuchern offen.

Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) initiierte den Tag der offenen Moscheen als Tag der Begegnung. In diesem Jahr steht der Tag der Moscheen unter dem Motto „Muhammad-Prophet der Barmherzigkeit“. Mehr als 1.000 Moscheen deutschlandweit bieten mittlerweile jedes Jahr Führungen und Vorträge an. Nach Angaben des KRM nutzen mehr als 100.000 Menschen diese Möglichkeit, um mehr über den Islam zu erfahren. Das Datum wurde bewusst gewählt, um das Ziel der Verständigung zu verdeutlichen.

Allein in der Sehitlik-Moschee in Berlin seien im Laufe des Vormittags mehr als hundert Besucher gekommen, so ein KRM-Sprecher. Die Sehitlik-Moschee ist nach klassischem osmanischen Stil erbaut und eine der repräsentativsten muslimischen Bauten in Deutschland. Bilkay Öney, die Integrationsministerin von Baden-Württemberg, wird zwei Moscheen in Mannheim besuchen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.