Türkischer Apnoe-Taucher stellt neuen Weltrekord auf

Ein türkischer Taucher hat am vergangenen Samstag einen neuen Weltrekord im Apnoe-Tauchen aufgestellt. Cenk Devrim Ulusoy erreichte eine Tiefe von 87 Metern in gerade einmal einer Minute 15 Sekunden.

Cenk Devrim Ulusoy unternahm seinen Versuch an der Mittelmeer-Küste von Kaş in der Nähe von Antalya. Bezeugt wurde der Tauchgang durch die World Underwater Federation (CMAS).

Beim Apnoe-Tauchen atmet der Sportler vor dem Abtauchen ein und benutzt im Gegensatz zum herkömmlichen Gerätetauchen auch nur diesen einen Atemzug. Ulusoy entschied sich für die schwierigste Disziplin innerhalb dieser Extremsportart, das Streckentauchen ohne Flossen. Nach insgesamt zwei Minuten 28 Sekunden war er wieder an der Oberfläche.

Ulusoy hat sein Leben dem Sport verschrieben

Den bisherigen Rekord hielt der Italiener Homar Leuici. Unter den Zuschauern am vergangenen Wochenende waren auch CMAS-Vize Ivan Nyiri sowie der Vorsitzende des türkischen Unterwassersportverbandes, İnkilap Obruk.

Cenk Devrim Ulusoy wurde 1973 in Istanbul geboren. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren hatte er sein Leben dem Sport verschrieben. Mit neun trat er auch offiziell für die Türkei bei Wettbewerben an. Mit dem Apnoe-Tauchen begann er 2002. Seinen ersten Rekord holte er wenig später auf Tenneriffa. In der so genannten „Jump Blue“-Disziplin brach er bereits drei Weltrekorde. Hier geht es darum, mit der eigenen Atemluft möglichst tief zu tauchen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.