Robbie Williams Baby-Pläne: Er verrät schon ihre Namen!

Jetzt macht Robbie Williams offenbar Nägel mit Köpfen. Gut ein Jahr nach der Trauung mit Ayda Field wird die Familienplanung der beiden schon mächtig konkret. Namen und Zeitpunkt sollen bereits feststehen. Nur über die Anzahl ist sich das Paar noch nicht ganz einig.

Jahrelang hat der „Angel“-Interpret davon geträumt mit der Richtigen eines Tages sesshaft zu werden. In der türkisch-US-amerikanischen Schauspielerin Ayda Field, ihr Vater ist Türke, ihre Mutter Amerikanerin, hat der einstige Bad Boy offenbar sein persönliches Glück gefunden.

Bereits im kommenden Jahr wollen sich beide nun vergrößern. Gegenüber dem „Times Magazine“ verrät der einstige Teenieschwarm ganz Bodenständiges: „Ayda möchte ein ganzes Fußballteam haben. Ich möchte nur zwei, ein Jungen und ein Mädchen. Wir wollen sie Woody und Sonny nennen, cool nicht wahr? Sie hätte die Kinder gerne sofort, aber ich werde erst noch mal auf Tour gehen. In der Zeit bis Weihnachten werden wir einfach ein wenig dafür üben!“

Bereit für die Familie: Robbie Williams fühlt sich jetzt reifer

Obschon es zuweilen den Anschein hatte, dass er nicht freiwillig bis zum Alter von 37 Jahren gewartet habe, scheint er jetzt ganz zufrieden mit diesem Umstand zu sein. Immerhin könne er jetzt ein besserer Vater werden als er es vielleicht in jungen Jahren gewesen sei. „Ich habe gewartet bis ich über 30 bin, ich habe getan was ich tun musste und das ohne Kinder. Jetzt bin ich älter und auch reifer, die Kinder können nun kommen!“

Noch vor wenigen Jahren fiel der Sänger vor allem durch Alkoholexzesse und seine häufig wechselnden Partnerinnen auf. Er selbst sagt darüber: „In der ganzen Zeit meiner Zwanziger wollte ich keine feste Partnerin. Dann wollte ich ein Mädchen haben, aber ich fand sie nicht!“  Mit Ayda, die seit 2006 an seiner Seite und auch in seinem Video „Bodies“ zu sehen ist, hat sich das Blatt für ihn nun gewendet.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.