Führt Erdogan die Türkei in die Isolation?

Die aktuelle Außenpolitik des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdogan löst Irritationen aus. Mit seiner "Politik der Stärke" scheint er sich immer neue Feinde zu machen.

Recep Tayyip Erdogan ist unbestritten ein charismatischer Politiker. Er hat viele Reformen auf den Weg gebracht. Allen voran muss die neue Verfassung genannt werden, für die Erdogan bei einem nicht ganz einfachen Referendum gekämpft hat wie ein Löwe. Diese Verfassung wird nicht nur der Türkei viele Errungenschaften bringen, die das Land dringend braucht. Sie entspricht auch den Vorgaben der Europäischen Union, die die weitere Demokratisierung der Türkei anmahnt.

Türkei vs. Israel: Ein unnötiger Konflikt

Über die aktuelle Außenpolitik kann sich Europa dagegen weniger freuen. Denn Erdogan scheint sich mit seiner „Politik der Stärke“ immer neue Feinde zu machen. Der Konflikt mit Israel – unnötig wie ein Kropf. Natürlich liegt hier ein erhebliches Maß der Schuld auch bei den Hardlinern in Jerusalem, die offenbar nicht verstehen, dass man unverhältnismäßige Aktionen nicht durch Rechthaberei abarbeiten kann. Aber Erdogan scheint seinerseits ein Interesse daran zu haben, den Konflikt am Köcheln zu halten. Warum weiß keiner. Israel und die Türkei haben immer exzellente Beziehungen unterhalten. Dies war immer zum Vorteil der Region im Nahen Osten, die sich über mangelnde Instabilität wahrlich nicht beklagen kann.

Streit um Rohstoffe mit Griechenland

Im Streit um die Ölbohrungen geht es gegen Griechenland und Zypern. So sehr man das nationale Interesse verstehen kann, wenn es um Rohstoffe geht: Muss Ankara wirklich jetzt in dieses Wespennest stechen? Möglicherweise sagt sich Erdogan, dass die EU ohnehin keine große Zukunft hat. Daher möchte er die Dinge selbst regeln und Fakten schaffen. In einer neuen Weltordnung, so das Kalkül, könne sich die Türkei dann aus einer Position der Stärke heraus profilieren.

Dies mag, machiavellistisch gesehen, der opportune Weg sein. Wirklich zukunftsweisend ist es nicht. Denn die vielen Fronten, die Erdogan in den vergangenen Monaten eröffnet hat, werden auch jene Staaten irritieren, die sich die Türkei eigentlich als Vorbild wünschen. Ehe er sich versieht, könnte Erdogan die Türkei in die Isolation geführt haben. Nationen mit einer sehr aggressiven Außenpolitik konnten in der Geschichte nämlich immer nur für begrenzte Zeit Einfluss über ihre Grenzen hinaus ausüben. Dies sollte Erdogan in sein Kalkül einbeziehen, wenn er weiter erfolgreich agieren will.

Michael Maier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.