Können Pädophile an Hirnströmen erkannt werden?

Medizinern des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein soll die Entwicklung einer Methode gelungen sein, mit der pädophile Neigungen künftig anhand der Hirnströme erkannt werden können.

Während jahrelanger Forschungen sollen den Probanden der Klinik, deren pädophile beziehungsweise normal Veranlagung bekannt war, Bilder von nackten Kindern und Erwachsenen gezeigt worden sein. Währenddessen wurden die Hirnaktivitäten der Teilnehmer aufgezeichnet.​

Bei der Auswertung wurde dann sichtbar. Bei Pädophilen sprachen die gezeigten Bilder ganz andere Hirnareala an als bei den anderen Versuchspersonen. Die Forscher konnten am Ende eine Treffersicherheit von 95 Prozent ableiten.

Filme allein aus der Hirnaktivität rekonstruiert

Wie weit die Wissenschaft auf dem Gebiet der Hirnforschung ist, zeigt überdies ein Experiment aus den USA. An der University of California in Berkeley ist es Forschern gelungen, allein aus der Gehirnaktivität Filme zu rekonstruieren. Zunächst erfassten die Wissenschaftler die Aktivität im Sehzentrum der Versuchsteilnehmer, während diese sich über mehrere Stunden Filme ansahen. In einer zweiten Stufe wurde später berechnet, wie diese Aktivität den Blutfluss im Hirn verändert hat. Am Ende stand dann ein Computer, der die Signale des Gehirns in Bilder interpretiert.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.