Zensur bei WiSo: Bank untersagt kritischen Beitrag

Ein "laufender Rechtsstreit" hat dazu geführt, dass der ursprünglich 43:27 Minuten lange WiSo Beitrag "Die Bank gewinnt immer. Von Krisen, Kunden Krediten" nun nur noch in einer verkürzten Fassung in der ZDF-Mediathek zu sehen ist. Ein YouTube-Video, das die Sendung in voller Länge zeigte, ist nicht mehr einsehbar.

Ganze 2:22 Minuten mussten aus dem WiSo-Beitrag gekürzt werden, da man sich „in einem laufenden Rechtstreit mit der Sparkasse Bremen“ befände. „Damit die restliche Dokumentation aber weiterhin abrufbar ist, wurde die Online-Version um die strittigen Stellen gekürzt“, klärte am Mittwochnachmittag Georg Döllner im WiSo Plus Blog des ZDF die Verwirrung um ein verschwundenes YouTube-Video, das offenbar ohne Wissen des Senders online ging, und fehlende Sendeminute auf.

Fall von Walter Tietjens soll außen vor bleiben

In der betroffenen Frequenz ging es um den Fall von Walter Tietjens, der seit mehr als 50 Jahren Kunde der Sparkasse Bremen ist. Um sich eine Seniorenwohnung kaufen zu können und hatte der zu diesem Zeitpunkt 79-Jährige im Jahr 2004 nach einer Beratung durch die Sparkasse Bremen sein gespartes Geld angelegt. Doch das Vorhaben ging ordentlich schief. Angeratene Investitionen erwiesen sich als Verlustgeschäft, die Bank selbst war zu keinem Interview bereit und obendrein gab es auch eine Rüge von der Verbraucherzentrale Bremen.

Die fehlenden Doku-Minuten sind derzeit noch hier zu finden (Quelle: YouTube/MeisterderInseln):

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=dtV8qThbB9A

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.