Woody Allen will Michelle Obama – für einen Film

Frankreichs Firstlady, Carla Bruni, hat er für seinen Streifen "Midnight in Paris" schon gecastet. Jetzt will der bekannte Filmemacher Woody Allen auch die erste Frau der Vereinigten Staaten, Michelle Obama, für einen Streifen gewinnen.

Die Gattin von US-Präsident Barack Obama soll der Star seiner jüngsten Produktion „Match Point“ werden. Das verriet der 75-jährige Star-Regisseur während eines Interviews in der britischen Talkshow „Daybreak“.

„Falls ich mal mit Michelle Obama in einem Raum wäre und ich überzeugt davon wäre, dass sie die Richtige sei, dann würde ich nicht zögern sie zu fragen“, gestand der „Stadtneurotiker“ frei heraus.

Woody Allen fragte Carla Bruni spontan bei einem Dinner

Für seinen Film „Midnight in Paris“ hatte er bereits die derzeit hochschwangere Carla Bruni gecastet, die an der Seite von Hollywood-Star Owen Wilson eine Nebenrolle als Museumsführerin spielen durfte. Gefragt hatte er das ehemalige Topmodel ganz kühn während eines gemeinsamen Dinners mit ihr und ihrem Ehemann, dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy.

Mit „großen“ Damen kennt sich der erfahrene Filmemacher bestens aus. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er unter anderem mit Diane Keaton, Penelope Cruz, Julia Roberts, Drew Barrymore, Goldie Hawn und Scarlett Johansson zusammen. Wichtig, so verriet er einmal gegenüber dem „stern“, sei ihm dabei nicht etwa eine makellose Schönheit. Für ihn zählen andere Qualitäten: „(…) selbst die mittelmäßigste Schauspielerin, die Sex-Appeal besitzt, kommt auf der Leinwand gut rüber!“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.