Liefers als Guttenberg: Sein Leben wird zur Satire

Nico Hofmann drehte schon Filme über Helmut Kohl und Rudi Dutschke. Jetzt will er eine Satire über den ehemaligen deutschen Verteidigunsminister Theodor zu Guttenberg produzieren. Jan Josef Liefers würde er am liebsten in der Hauptrolle sehen.

Das Drama um die Plagiatsaffäre des ehemaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg soll nun verfilmt werden. Nico Hofman drehte schon Filme über Helmut Kohl und Rudi Dutschke. Genug Stoff für einen Film liefert Guttenbergs Leben allemal. Vor seinem Rücktritt wurde Guttenberg schon als neuer Bundeskanzler gehandelt. Dann kam die Plagiatsaffäre. Teile der Arbeit stellten sich als Plagiat heraus, obwohl der CSU-Politiker die Behauptungen zu Beginn als Unterstellung bezeichnet hatte. Er trat zurück und zog mit seiner Familie in die USA.

Als Guttenberg würde er in seinem geplanten Film „Der große Bruder“ am liebsten den deutschen Filmstar Jan Josef Liefers sehen. Dieser beherrsche den „tänzelnden Guttenberg-Schritt“. Für Hofmann kommt bei diesem Film nur eine Satire in Frage. „Wir drehen ein bisschen im Helmut-Dietl-Stil. Ein solcher Film geht ja nur im Bereich der humorvollen, satirischen Überhöhung – liebenswert, mit einem völlig eigenen Figurenensemble“, so Hofmann gegenüber der „Bild am Sonntag“.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.