Kurdenpartei BDP: Weg zum Frieden führt über Öcalan

Am Sonntag wurde eine Demonstration der Kurdenpartei BDP abgesagt. Sie wollten sich vor der Insel Imrali in Bursa treffen. Der PKK-Führer Abdullah Öcalan ist in Imrali inhaftiert. Stattdessen trafen sie sich zu einem Sitzstreik in Diyarbakir.

Die Kurdenpartei BDP veranstaltete in der östlichen Provinz Diyarbakir am Sonntag einen Sitzstreik. Damit protestierten sie gegen die Absage ihrer geplanten Demonstration in Bursa. Am Sonntag jährte sich der Tag, an dem der PKK-Führer Abdullah Öcalan 1998 Syrien verlassen musste. Daraufhin konnte er 1999 in Kenia festgenommen werden. In Syrien erwartete ihn keine Festnahme, jedoch setzte die Türkei Syrien massiv unter Druck und er musste das Land verlassen. Zurzeit ist er auf der Insel Imrali in Haft. Bursa liegt kurz vor der Insel.

Der BDP-Voristzende Selahattin Demirtsa erklärte am Sonntag: „Wenn die AKP wirklich Frieden will, muss sie sich darum bemühen. Sie muss sich mehr anstrengend, wenn sie das Blutvergießen so sehr wie wir beenden will. Heute führt der wichtigste Weg zum Frieden über die Insel Imrali. Es ist unmöglich Frieden zu garantieren, solange Ocalan in Imrali ist. Der Weg zur Eröffnung der Debatte um Öcalans Freiheit ist frei.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.