Daniela Katzenberger: Memoiren mit 25!

Als Daniela Katzenberger vor einigen Jahren das erste Mal an die Tür des legendären Playboy-Chefs Hugh Hefner anklopfte, hätte sie sich das wohl kaum träumen lassen. Binnen kürzester Zeit erreichte die schrille Blondine einen wahren Kultstatus im deutschen Fernsehen. Jetzt hat die "Katze" ihr aufregendes Leben in Buchform gebracht.

Dass sie, obschon erst 25 Jahre jung, eine Menge zu erzählen hat, das ist im Fall der Katzenberger wohl unbestritten. Die junge Frau redet seit ihrem ersten Erscheinen im TV 2009, wie ihr der „Schnabel gewachsen“ ist. Ohne Punkt und Komma plaudert sie munter drauf los – und genau das macht die einstige Protagonistin von „Goodbye Deutschland“ und jetzige Inhaberin eines Kult-Cafés auf der Ferieninsel Mallorca für viele Zuschauer so sympathisch.

Vom „Café Katzenberger“ aus startete die Mittzwanzigerin ihren Siegeszug durch die deutsche Medienlandschaft. Die Grenzen zwischen Privatleben und Öffentlichkeit verschwimmen seit jeher. Mutter, Schwester und Stiefpapa sind nicht selten ebenfalls im Licht der Öffentlichkeit. Zuletzt versuchte es „Papa“ Peter Klein sogar bei X-Factor.

Mutter Katzenberger arbeitete im Bordell

In Buchform will sie ihre Fans nun an allen bisherigen Höhen und Tiefen teilhaben lassen. So erzählt Daniela zum Beispiel: „Meine Mama hat sich für uns Kinder kräftig ins Zeug gelegt. Sie ist sogar in den Puff gegangen. Wir Kinder haben nie so genau verstanden, was sie da macht. Sie hat den Mädels aber nur die Nägel gemacht.“

„Sei schlau, stell dich dumm“ erscheint am 14. Oktober 2011. Auf 323 Seiten heißt es mit dem TV-Star, der Sängerin, Gastronomin und Werbefigur in Personalunion dann lachen, weinen, staunen, aber auch lesen, was man vielleicht gar nicht wissen möchte: „Mein Freund Christian hatte nur ein Problem, er hatte so einen kleinen. Nicht, dass ich es groß oder riesig mag, aber guter Durchschnitt sollte schon sein. Der Christian hatte aber mehr Vorhaut als Penis.“ Der Name ihrer ersten Single „Nothing’s Gonna Stop Me Now“ ist also weiterhin Programm.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.