Verhaftet: Ex-Bro’Sis-Sängerin Indira dreht durch

Die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin Indira kommt einfach nicht aus den Schlagzeilen. Nach der inszeniert wirkenden Affäre mit Jay Khan und ihrem Neustart mit Die Atzen-Frontmann Manny Marc schmückt sie nun erneut die Gazetten. Die 32-Jährige wurde wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte verhaftet.

Eigentlich sollte es ein ausgelassenes Party-Wochenende werden. Gemeinsam mit ihrem Freund feierte die Frankfurter Sängerin in der Berliner Nobel-Disco „Maxxim“ in Charlottenburg. Doch statt wilden Tanzeinlagen kam es vor der Tür des Lokals zu einer ausgewachsenen Schlägerei. Mittendrin auch Indiras neuer Freund Manny, den sie erst im vergangenen Mai auf Mallorca kennen und lieben gelernt hat.

Indira gab sich als Ingrid Schmidt aus

Als die Polizei einschritt und Indiras Liebsten verhaften wollte, sa die Deutsch-Asiatin schließlich rot. Wild um sich pöbelnd und die Beamten beschimpfend versuchte sie eine Festnahme zu verhindern. Damit erreichte sie jedoch genau das Gegenteil. Am Ende wurde auch sie in Gewahrsam genommen.

Pikant obendrein: Indira versuchte sich gegenüber den Beamten als „Ingrid Schmidt“ auszugeben. Ihr bürgerlicher Name ist eigentlich Verena Weis. Offenbar hatte sie nicht damit gerechnet, erkannt zu werden. Jetzt steht nicht nur Widerstand gegen die Staatsgewalt, sondern auch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren im Raum.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.