Türkei: Hacker legen Website der Opposition lahm!

Die Internetseite der türkischen Oppositionspartei CHP wurde am Dienstag gehackt. Die Hackergruppe erinnert an den Sexskandal der Partei und beschuldigt die CHP, ihre Ideale verraten zu haben.

Die Hacker, die sich selbst „netdevilz“ nennen, stellten pornographisches Material auf die offizielle Internetseite der führenden Oppositionspartei CHP und veröffentlichten folgende Nachricht auf der Seite:

„Ihr seid vom Pfad des großen Führers Mustafa Kemal Atatürk abgekommen. Ihr habt Pornos gedreht; ihr seid mit euren eigenen Problemen beschäftigt und habt dabei die Menschen vergessen. Aber wir werden nicht vergessen, was ihr getan habt.“

CHP: Verrat an Atatürk und Sexskandal

Die Republikanische Volkspartei (CHP) wurde 1923 von Atatürk, dem Begründer der Republik Türkei, gegründet. In der Türkei wird er bis heute als Vater der Türken verehrt. Die CHP nimmt für sich in Anspruch, seine Ideale in ihrer Politik gewissenhaft weiterzuführen.

Mit der Nachricht beziehen sich die Hacker vermutlich auch auf den Sexskandal der Türkei. 2010 wurde ein Video mit heimlich gedrehten Bettszenen veröffentlicht, das den damaligen Parteivorsitzenden Deniz Baykal mit einer verheirateten Abgeordneten der eigenen Partei zeigt. Daraufhin trat Baykal zurück.

2008 machten die netdevilz erstmals auf sich aufmerksam, indem sie Seiten der PKK hackten. Kurz nach dem Hackerangriff wurden die Inhalte auf der Seite von CHP wieder entfernt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.