Endlich gibt’s die Facebook-App fürs iPad!

"Wann erhalten die iPad-Nutzer endlich ihren eigenen Facebook-App?" Dieses Thema gehörte in der Technologie-Welt lange zu den brennendsten Fragen. Am vergangenen Montag wurde sie nun endlich beantwortet.

Jetzt ist die neue Facebook-App – Version 4.0 erschienen: Und diese ist nun endlich so beschaffen, dass auch der iPad-Bildschirm ausgefüllt werde. Bilder und Statusmeldungen werden nun wesentlich größer angezeigt. Auf dem Zehn-Zoll-Display ist außerdem Platz für ein zusätzliches Chat-Fenster.

Das bisherige Fehlen eines solchen Apps für das weltweit gut 800 Millionen Mitglieder starke Soziale Netzwerk hat seit dem Erscheinen des iPads vor gut eineinhalb Jahren für mächtig Irritationen unter den Usern gesorgt. Im Laufe der Zeit machten sich externe Entwickler daran und verdienten nicht wenig Geld mit ihren eigens entwickelten Apps, die die Facebook-Seiten anzeigen können.

Neue App soll bereits im Mai fast fertig gewesen sein

Eine Erklärung, warum die neue App so spät kommt, wird nicht geliefert.Bret Taylor,  neuer CTO von Facebook, ließ lediglich verlauten: „Wir veröffentlichen es jetzt, weil es fertig ist.“ Bereits vor zwei Wochen erklärte Facebook-Ingenieur Jeff Verkoeyen auf seinem eigenen Blog, dass er das Unternehmen für einen Job bei Google verlässt und dass die Arbeiten am iPad-App bereits im Mai nahezu abgeschlossen gewesen seien. Doch über den Sommer sei die Veröffentlichung immer wieder verschoben worden. Einen Grund dafür nannte er allerdings nicht.

In der Zwischenzeit machten Gerüchte die Runde, dass Facebook und Google Gespräche über eine tiefere Einbindung des Sozialen Netzwerks in die Systemsoftware von iPad und iPhone führen würden. Doch anstelle von Facebook, enthielt die neue Software eine Twitter-Integration, um das Twittern über andere Anwendungen zu erleichtern.

Wie alle bisherigen Facebook-App für das iPhone, ist auch der neue „universelle“ iPhone und iPad App kostenlos.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.