Weezer-Bassist sagte seinen Tod auf Twitter voraus!

Die Nachrichten von seinem plötzlichen Tod rollte wie eine Schockwelle durch die internationale Musikszene. Am vergangenen Wochenende war Mikey Welsh, einst Bassist der bekannten Band Weezer ("Buddy Holly"), im Alter von 40 Jahren gestorben. Jetzt kommt heraus: Er hat seinen Tod bereits geahnt.

Wie und woran Mikey Welsh gestorben ist, ist bisher noch nicht abschließend geklärt. Vor wenigen Tagen wurde seine Leiche in einem Hotel in Chicago gefunden. Seitdem sorgt sein Tod nicht nur für Bestürzung, sondern vor allem für viele Fragen. Hinzu kommt jetzt Irritation um eine Twitter-Nachricht, die der Musiker am Am 26. September versandt hat. Darin schreibt er: „Ich träumte, ich wäre nächstes Wochenende in Chicago gestorben (Herzinfarkt im Schlaf). Muss heute mein Testament schreiben.“ Dann korrigierte er sich: „Ich meine das übernächste Wochenende.“

Mikey Welsh soll an Medikamentenüberdosis gestorben sein

Hat Welsh seinen Tod vorausgeahnt oder ihn sogar geplant? Was steckt hinter dieser mysteriösen Botschaft? Ist alles nur ein unglücklicher Zufall? Am vergangenen Samstagnachmittag fanden ihn Mitarbeiter des Windy City’s Rafaello-Hotels tot in seinem Zimmer. Jetzt soll eine Autopsie die genauen Umstände klären. Vermutet wird bislang eine Medikamentenüberdosis.

Von 1998 bis 2001 war Welsh Teil der Band Weezer. Jahre danach gab er einen Nervenzusammenbruch als Folge psychologischer Probleme und Drogenmissbrauch als Grund für seinen Ausstieg an. Nach seiner Musikkarriere war er als Maler aktiv.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.