Adoption: „Calli“ will noch einmal Vater werden

Fünf Kinder aus erster Ehe hat Reiner Calmund bereits. Auch drei Enkelkinder sind schon da. Jetzt beschäftigen sich der einstige Manager von Bayern Leverkusen und seine Frau Sylvia noch einmal mit der Familienplanung. Das Paar denkt über eine Adoption nach.

In einem Interview mit der „Bild“ sprechen Sylvia nun „Callie“ nicht nur über Essgewohnheiten und Urlaubsziele, sondern auch über Entscheidungen mit ebenso gewichtiger Tragweite. Zwar ist die Familie Calmund mit insgesamt acht Kindern und Enkelkinder bereits beträchtlich. Doch Sylvia gesteht: „Die nennen mich ‚Oma Sylvia‘. Ich bin also schon Großmutter, dabei hätte ich auch so gerne ein eigenes Kind.“

Wunschkind vielleicht aus Thailand

Der schwergewichtige Fußball-Experte und ausgewiesener Gourmet sieht das genauso. Er und seine Frau sind sich einig. Und er verrät: „So ein kleiner Mensch gehört an unseren Frühstückstisch.“ Wenn es mit der Schwangerschaft nicht klappe, würden die beiden eben ein Kind adoptieren. „Vielleicht ja aus Thailand. Wir waren dort schon öfter in einem Waisenhaus. Die Kinder lieben meine Frau und ich bin immer sehr gerührt, wenn sie ihr zum Abschied winken.“

Ehefrau Syliva achtet auf „Callies“ Ernährung

Damit „Callie“ bis dahin auch körperlich fit bleibt, achtet Sylvia derweil genau auf die Ernährung des 62-Jährigen. Bei einem gemütlichen Fernsehabend kämen nur noch Lakritze und dunkle Schokolade auf den Tisch. Den Rest würde die 40-Jährige Gattin, die ihren Reiner vor elf Jahren in einer Blitzhochzeit das Ja-Wort gab, verstecken. Auch regelmäßige Checks beim Arzt gehören für Herrn Calmund selbstverständlich dazu.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.