Türkei erhöht Steuern für Handys, Alkohol, Tabak und Autos

Die Türkei erhöht mittels einer speziellen Konsumsteuer die Abgaben für alkoholische Getränke, Tabakwaren, Handys und Autos. Der Schritt steht im Zusammenhang mit den Bemühungen das Leistungsbilanzdefizit des Landes zu verringern.

Der Steuersatz auf Zigarretten steigt, laut dem an diesem Donnerstag veröffentlichten offiziellen Amtsblatt in Ankara, von derzeit 63 auf dann 69 Prozent. Die Einheitssteuer auf Bier zieht von 0,44 Lira auf 0,53 Lira (0,29 US-Dollar) pro Liter an. Auch die Abgaben für Schaumweine steigen. Statt 16.12 Lira werden 19.82 pro Liter fällig.

Neuer Drei-Jahres-Plan soll Zentralbank unterstützen

Der stellvertretende Premierminiser Ali Babacan, dem die Wirtschaftspolitik der Regierung untersteht, wird den neuen Drei-Jahres-Plan an diesem Donnerstag in Ankara im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen. Babacan sagte zu, dass das Budget für 2012, wenn sich das Wirtschaftswachstum erwartungsgemäß verlangsame, die Bemühungen der Türkischen Zentralbank das Leistungsbilanzdefizit des Landes zu verringern, unterstützen werde.

Die besondere Konsumsteuer zog auch für alle nicht-elektrischen Fahrzeuge mit Motoren, die größer als 1,6 Liter sind, an. Die neuen Steuersätze liegen dann zwischen 15 und 130 Prozent. Die einstige Spanne erstreckte sich im Bereich von zehn bis 84 Prozent. Betroffen von den Erhöhungen ist auch der Handy-Umsatz. Hier zogen die Steuern von 20 auf 25 Prozent an. Die Einheitssteuer von 40 Lira pro Handy-Verkauf erhöht sich auf 100.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.