EM-Playoffs 2012: Türkei muss gegen Kroatien ran!

Jetzt ist es raus: Die Auslosung in Krakau hat ergeben, dass die Türkei in den Playoffs gegen Kroatien antreten muss. Wenigstens nicht Portugal, mögen einige türkische Fußballfans sagen. Doch Kroatien besitzt ebenfalls eine sehr starke Mannschaft.

Kroatien war nur zwei Punkte hinter Griechenland und sechs Punkte vor Israel auf dem zweiten Platz in Gruppe F gelandet. Am letzten Spieltag der EM-Qualifikation am Dienstag hatte die Mannschaft von Trainer Slaven Bilić mit 2:0 gegen Lettland gewonnen. Kroatien hätte sich direkt für die EM 2012 qualifizieren können, wenn nicht die Griechen am letzten Spieltag ihr Match gegen Georgien für sich entschieden hätten. Doch die Hellenen siegten mit 2:1 in Georgien und schickten damit Kroatien in die Relegation.

http://www.youtube.com/watch?v=ID6iNXpRB4A

Mehrere Spieler aus der Bundesliga bei Kroatien dabei

Die Kroaten besitzen eine starke Mannschaft. Besonders die Stürmer Eduardo da Silva von Schachtjor Donezk oder auch der Bundesliga-Spieler Mario Mandžukić vom VfL Wolfsburg sind immer für ein Tor gut. Nicht zu vergessen Mladen Petrić oder Ivo Iličević vom HSV oder auch der frühere Werderaner Ivan Klasnić, der heute bei den Bolton Wanderers kickt. Auch Ivan Perišić von Borussia Dortmund ist kein Unbekannter.

Alle diese Spieler haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie die hohe Kunst des Fußballs beherrschen. Fast alle Profis spielen in ausländischen Ligen. Drago Gabrić ist Legionär beim Türkischen Verein MKE Ankaragücü, ebenso wie der dritte Torwart der Kroaten, Vjekoslav Tomić, der bei Karabükspor in der Süper Lig unter Vertrag steht. Der bisher größte Erfolg der Kroaten war der 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich.

Spieler von Guus Hiddink müssen sich verbessern

Die Türkei, die am Dienstag Aserbaidschan mit 1:0 besiegten, kann sich vielleicht freuen, nicht Portugal zugelost bekommen zu haben (Portugal spielt gegen Bosnien und Herzegowina in der Relegation), doch Kroatien dürfte ein fast ebenso unbequemer Gegner sein. Die Mannen von Guus Hiddink, die erst am letzten Spieltag der EM-Qualifikation glücklich unter Beihilfe von Deutschland (Deutschland gewann gegen Belgien, den direkten Konkurrenten der Türkei, mit 3:1) die Playoffs erreicht hatten, müssen sich gegen Kroatien deutlich steigern, wenn sie bei der UEFA EURO 2012 in Polen und der Ukraine dabei sein wollen.

Die weiteren Begegnungen: Estland, Überraschungsteilnehmer der Relegation, muss gegen Irland antreten und die Tschechen spielen gegen Montenegro. Die Sieger der Partien aus Hin- und Rückspiel nehmen an der EM 2012 teil.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.