Blackberry-User erleichtert: Handy-Dienste funktionieren wieder

Seit Montag konnten Millionen von Blackberry-Besitzern weder SMS noch E-Mails verschicken. Sogar das Telefonieren war nur eingeschränkt möglich. Erst am Donnerstagmorgen bekam das Unternehmen die Probleme wieder in den Griff. Blackberry-Chef Stephen Bates entschuldigte sich nun offiziell bei den Kunden.

70 Millionen Kunden hat Blackberry weltweit. Darunter vor allem Unternehmer, denn das Smartphone galt bis jetzt als sehr zuverlässig. Umso mehr ärgerten sich die Nutzer über das drei Tage andauernde Problem mit ihren Handys. Der Versand von SMS und E-Mails war in Europa, dem Nahen Osten, Indien und Afrika nicht mehr möglich. Sogar das Telefonieren funktionierte teilweise nicht mehr.

Blackberry überwacht die Situation rund um die Uhr

Blackberry-Chef Stephen Bates entschuldigte sich jetzt offiziell und erklärte, Spezialisten des Unternehmens würden hart daran arbeiten, das Problem in den Griff zu bekommen. Am Donnerstag war es dann endlich soweit. Größtenteils sind die Blackberry-Dienste wieder in Takt. Nun überwache das kanadische Unternehmen die Situation rund um die Uhr, damit sich der Vorfall nicht wiederhole.

Stephen Bates entschuldigt sich bei Blackberry-Kunden:

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.